15 effektive Wege, um Ideen für Deine Nischenseite zu finden

Der Erfolg einer Nischenseite hängt maßgeblich davon ab, welches Thema gewählt wird. Es gibt Nischen, die keine Konkurrenz haben, andere sind überfüllt. Einige Themen scheinen auf den ersten Blick interessant zu sein – doch Deine persönliche Meinung ist nicht gefragt.

Mit harten Fakten kannst Du das Potenzial einer Nischenidee ermitteln. Nachfolgend erhältst Du konkrete Informationen, wie Du zu lukrativen Nischenseitenideen gelangst.

1. Nutze Deine Stärken und Dein Wissen

Jeder Mensch hat gewisse Stärken und kennt sich in bestimmten Bereichen aus. Fokussiere Dich zunächst auf Themen, mit denen Du persönliche Erfahrung hast und zu denen Du etwas sagen kannst.

Indem Du Dich auf diese Themenbereiche konzentrierst, ersparst Du Dir umfangreiche Recherchen und Du reduzierst die Gefahr, falsche Informationen zu liefern. Das würde nicht nur Deiner Reputation schaden, Du könntest sogar in Schwierigkeiten geraten.

Überlege anhand einer Checkliste, in welchen Themenbereichen Du über fundiertes Wissen verfügst und liste diese auf. Deine Kenntnisse kannst Du im Laufe der Jahre durch folgende Möglichkeiten gesammelt haben:

  • Schullaufbahn und Studium
  • Beruf und Fortbildungen
  • persönliche Weiterbildung
  • andere Nischenseiten
  • Hobbys und andere Interessen

2. Orientiere Dich am Suchvolumen

Wenn Du möglichst viele Besucher und Interessenten für eine Nischenseite haben möchtest, kannst Du Dich am Suchvolumen für das Keyword orientieren. Ein Suchvolumen zwischen 5.000 und 10.000 ist sehr gut, jedoch gibt es auch lukrative Themen mit geringerem Interesse, die viel Geld bringen können.

Beim Stöbern im Keyword Planer von Google wirst Du so manche Idee zufällig finden, ohne je an sie gedacht zu haben. Beachte, dass einige Keywords saisonal bedingt sind und sie beispielsweise nur zu Weihnachten oder Ostern beziehungsweise zu bestimmten Jahreszeiten Ertrag bringen.

3. Onlineshops durchstöbern

Das Stöbern in Onlineshops ist ein relativ zeitaufwendiger Weg, Nischenideen zu finden. Indem Du große Onlineshops nach neuen Artikeln durchsuchst, könntest Du eine neuartige Produktkategorie finden, für die es noch keine Nischenseite gibt. Ohne Konkurrenz solltest Dir nichts im Wege stehen, in den Google-SERPS an der obersten Stelle aufzutauchen.

4. Freunde & Bekannte fragen

Es ist erstaunlich, über welche Themen man mit seinen Freunden spricht, wenn man es sich zu Hause gemütlich macht. Es wird philosophiert, über politische Themen gesprochen und ab und zu kommt eine geniale Geschäftsidee auf. Wenn keiner Deiner Freunde sie in die Tat umsetzen möchte, solltest Du prüfen, ob sie sich als Nischenseite eignet.

(Datenschutz, Analyse und Tracking Hinweise hier klicken)

In jeder Email besteht die Möglichkeit sich wieder abzumelden.


5. Ideen im Alltag sammeln

Es klingt banal, doch die meisten Ideen kommen Dir mit Sicherheit im Alltag: Du schaust TV, hörst Radio oder läufst durch den Supermarkt und bekommst zufällig ein Gespräch mit. Wenn Du tagtäglich aufmerksam bist, kannst Du Nischenseitenideen praktisch kostenlos sammeln.

Zum Sammeln der Ideen lohnt es sich, eine Notiz-App auf dem Smartphone zu nutzen. Speicher Deine Ideen hier ab und analysiere sie später am Computer.

6. Affiliate-Netzwerke scannen

Eine Alternative zum Durchstöbern von Onlineshops ist die Möglichkeit, Affiliate-Netzwerke anzusehen. Der Vorteil liegt darin, dass Du nicht nur eine Idee für Deine Nischenseite findest, sondern auch gleich Informationen zur Monetarisierung erhältst.

Hier sind ein Paar Affiliate Netzwerke:

7. Marktplätze für Internetseiten

Viele Menschen verkaufen Internetseiten (hauptberuflich). Es gibt Marktplätze im Internet, wo die Webseiten angeboten werden. Schau Dir das Angebot an und lass Dich inspirieren. Konzentriere Dich auf die Kategorie der kürzlich verkauften Webseiten, weil Du dort Projekte findest, die gefragt sind.

Hier sind ein paar Portale:

8. Buchladen besuchen

Geh in eine Bibliothek oder einen Buchladen und lass Dich durch die Regale treiben. Schau auf die verschiedenen Kategorien und konzentriere Dich auf jene, von denen Du noch nie etwas gehört hast.

Die Chance ist groß, dass es sich um eine Nische handelt, die im Internet noch nicht behandelt wurde.

9. Magazine lesen

Zu praktisch jedem Nischenthema gibt es ein eigenes Magazin, sei es online oder offline. Beginne zunächst mit den Zeitschriften, die Du am Kiosk findest. Es lohnt sich, im Internet nachzuschauen, welche Zeitschriften gerade beliebt sind. Besuche dazu einen bekannten Onlineshop und schau Dir die Top-100-Bestseller an.

10. Ängste aufschreiben

Menschen werden von verschiedenen Gefühlen getrieben, für die wir Rat und Tat im Internet suchen. Ein solches Gefühl ist die Angst. Menschen möchten Dinge, die sie beängstigen, beseitigen. So gibt es beispielsweise Menschen, die Prüfungsangst haben. Du könntest eine Nischenseite zu diesem Thema schreiben und ein E-Book verkaufen. Bei Nischenseiten zu Ängsten musst Du etwas einfallsreich werden, denn nicht immer gibt es Produkte für die Monetarisierung.

11. Frageseiten

Frageseiten sind extrem beliebt, um Backlinks zu setzen. Sie haben einen weiteren Vorteil: Menschen schreiben Fragen nieder, auf die sie eine Antwort suchen. Beliebte Fragen taugen in vielen Fällen als Nischenseite.

Hier sind ein paar Fragen und Antworten Portale:

12. Trends

Trends kommen und gehen, jedoch sind einige von ihnen als Nischenseiten geeignet. Ob Google Trends oder eine andere Seite – Themen, nach denen Menschen suchen, sind gefragt und einen Blick wert.

13. Leidenschaften & Hobbys

Eine Alternative zu den Ängsten der Menschen sind Leidenschaften und Hobbys. Menschen sind in der Regel bereit, viel Geld für ihre Hobbys auszugeben. Indem Du eine Nischenseite zu einem solchen Thema aufbaust, richtest Du dich an eine Zielgruppe, die ein garantiertes Kaufinteresse besitzt.

14. Gesetzesänderungen

Dieser Tipp funktioniert nicht immer, kann aber sehr profitabel sein. Als vor einigen Jahren das Glühbirnenverbot in Kraft ging, hätte es sich gelohnt, eine Nischenseite zu alternativen Leuchtmitteln aufzusetzen.

15. Reiner Zufall

Wenn Du es gar nicht erahnst, stößt Du zufällig auf eine tolle Nischenseitenidee. Es kann sich um ein Gespräch mit Freunden handeln, Du hast in einem Onlineshop zufällig ein interessantes Produkt gesehen oder eine Werbeanzeige ist Dir aufgefallen. Lass Dich überraschen und sei jederzeit offen für neue Ideen. Vielleicht stößt Du schon bald zufällig auf Deine neue Nischenidee.

Fazit

Viele Menschen, die eine Nischenseite starten wollen, scheitern bei der Ideenfindung. 15 davon habe Dir zuvor vorgestellt. Nicht jede Idee muss Dich zum Erfolg führen. Wähle den Weg, der am besten zu Dir und zu Deinem Vorhaben passt.